wolly-Funktion-Atmungsaktivität.jpg
wolly-Funktion-Feuchtigkeit-regulierend.
wolly-Funktion-Thermoregulierend-ausglei
wolly-Funktion-Luftpolster-Isolation.jpg

Schurwolle ist die natürlichste Klimaanlage der Welt.

 

Die Multifunktionalität der Schurwolle ist ein kleines Wunder der Natur. Die Feuchtigkeitsregulierung bei gleichzeitiger Thermoregulierung ist einmalig. Für einen guten Schlaf ist eine trockene Wärme unter der Bettdecke entscheidend. Das kann nur eine natürliche Schurwolle in Merino Qualität.

#Wollklimaanlage

So funktioniert die natürliche Wollklimaanlage

  • Jeder von uns gibt pro Nacht ungefähr einen halben Liter Flüssigkeit über unsere Haut ab.

  • Viele schwitzen in der Nacht auch deutlich mehr.

  • Unter der Bettdecke steigt die von uns abgegebene Flüssigkeit in Form von Wasserdampf auf.

  • Die Schurwolle wirkt dabei wie ein Magnet für Wasserdampf.

  • Grund ist die schuppige Haar-Struktur mit ihren kleinen Schlitzen.

  • Die Feuchtigkeit wird in der Faser eingelagert.

  • Das Innere der Haare kann Wasserdampf absorbieren (hydrophil), ohne dass sich die Schurwolle feucht anfühlt.

  • Wollfasern in Merino Qualität können bis zu 30 % ihres eigenen Trockengewichtes an Feuchtigkeit aufnehmen.

  • Die äußerste Schicht der Schurwollfasern ist wasserabweisend (hydrophob).

  • Die von Wollfett umhüllten Faserschuppen weisen die Feuchtigkeit ab.

  • Trotz der Wasserdampf-Einlagerungen fühlt sich Schurwolle, im Gegensatz zu Baumwolle, nicht nass und klamm an.

  • Beim Auslüften tagsüber gibt die Schurwolle die Feuchtigkeit über die Faseroberfläche wieder an die Außenluft ab.

  • So wird der Schweiß abtransportiert und die Haut bleibt trocken.

  • Für ein trockenes, ausgeglichenes und angenehmes Schlafklima.

  • Selbst in feuchtem Zustand greift sich die Bettdecke trocken an.